Vertreterversammlung 2017

Neue Herausforderungen in der Zukunft

(v.l.: stellvertretender Landrat Werner Bumeder, Aufsichtsratsvorsitzender Otto Bindhammer, Aufsichtratsmitglied Robert Huber, Vorstandsvorsitzender Josef Geßl, Vorstand Georg Wieselsberger, Aufsichtsratsmitglied Harald Schwarz, Aufsichtsratsmitglied Sebastian Gnambs, zweiter Bürgermeister Josef Koch)

Mengkofen. Von einem guten Geschäftsjahr 2016 konnte Vorstand Josef Geßl auch bei der diesjährigen Vertreterversammlung berichten, bei denen er von einer guten Entwicklung mit gesunden Wachstumszahlen, einer vertretbaren Risikolage und zufriedenstellenden Erträgen sprach. Dennoch sprach Josef Geßl von neuen große Herausforderungen für die Genossenschaftsbank in der Zukunft, denn das Bankgeschäft unterliegt einem tiefgreifenden Wandel.

Mit Blasmusik von der Aitrachtaler Jugendkapelle wurden die Gäste empfangen und eröffnet wurde die Ordentliche Vertreterversammlung der Raiffeisenbank Mengkofen-Loiching eG vom Vorsitzenden des Aufsichtsrates Otto Bindhammer, der neben den Mitgliedervertretern auch eine Reihe von Ehrengästen begrüßen konnte. Bei der Gedenkminute für die 33 verstorbenen Mitglieder nannte er stellvertretend die beiden ehrenamtlichen Aufsichtsratsmitglieder Sebastian Huber und Jakob Gilch sowie die Mitarbeiter Johann Kautnik, Georg Greitl und Josef Zehentbauer, die im Berichtszeitraum verstorben sind. Zur Verleihung des Bundesverdienstkreuzes gratulierte Otto Bindhammer Josef Spanner und hob dabei das große ehrenamtliche Engagement des ehemaligen Vorstandsvorsitzenden der Raiffeisenbank Mengkofen-Loiching eG hervor.

"Die Volks- und Raiffeisenbanken haben seit ihren Gründungstagen immer Wert auf ein nachhaltiges, krisenfestes und zukunftssicheres Geschäftsmodell gelegt. Auch unserer Raiffeisenbank ist das im letzten Jahr wieder gelungen", meinte der Aufsichtsratsvorsitzende und gab das Wort weiter an Vorstand Josef Geßl, der sich recht ausführlich mit der Jahresrechnung 2016 befasste. Er sprach zunächst die guten wirtschaftlichen Rahmenbedingungen an, die gerade in Bayern und in unserer Heimatregion herrschen. "Den heimischen Unterhemen, der Industrie, dem Handwerk und dem Dienstleistungssektor geht es gut. Die Konjunkturlokomotive steht voll unter Dampf", meinte der Vorstand, verhehlte aber nicht, dass die Erfüllung der gewünschten Anforderungen hohe Kosten verursachen und zudem die Belastung der Mitarbeiter weiter steigert.

Auf die Zinssituation eingehend sprach der Redner von staatlicher Regulierung und Bürokratie, die die Kosten der Raiffeisenbank Mengkofen-Loiching eG weiter nach oben treiben. "Die Leidtragenden dieser Zinspolitik sind die Sparer und diejenigen, die für das Alter vorsorgen. Der Zins für Einlagen ist faktisch abgeschafft, was für unsere Bank wiederum heißt: Der Zinsüberschuss, unserer Hauptertragsquelle, bricht massiv ein und unsere Gewinne werden in den nächsten Jahren deutlich nach unten gehen", so Josef Geßl weiter. Gleichzeitig machte er aber auch deutlich, dass Negativzinsen für Privatkunden kein Thema sind.

"In Sachen Online-Nutzung ließ der Vorstand Zahlen sprechen und sprach von 12.000 Kunden, die 9.600 Girokonten unterhalten. Davon sind mittlerweile 6.000 für Online-Banking freigeschaltet. "Dadurch wird der Bankschalter immer weniger genutzt", so Geßl, der damit auch die Auflösung der Zweigstelle Oberspechtrain begründet. Er sprach die umfangreichen Lösungen an, die die Raiffeisenbank ihren Kunden anbietet und machte auf den neuen Service "BAY Lendstar" aufmerksam, den die Bank seit Jahresbeginn anbietet. "Die Digitalisierung ist eines der entscheidenden Themen der Zukunft. Hier werden wir Zeit und Geld investieren müssen, um die Zukunftsfähigkeit nicht zu verlieren", bekräftigte Josef Geßl zu diesem Thema.

Auf die derzeit über 5.100 Mitglieder eingehend stellte der Vorstand heraus, dass die Mitgliedschaft das Kriterium ist, von dem sich die Genossenschaftsbanken von anderen Banken unterscheiden. "Die Mitgliedschaft steht bei uns klar im Zentrum unseres Denkens und Handelns. Dies kommt in unserem Unternehmensleitbild und auch in unserer Geschäftsphilosophie zum Ausdruck. Wir sind ein Eigenbeitrieb unserer Mitglieder, wir ihr Unternehmen und diesem Auftrag wollen wir gerecht werden", bekräftigte Geßl. Er macht aber auch deutlich, dass die Raiffeisenbank Mengkofen-Loiching eG eine bodenständige, in der Region verwurzelte Bank ist, die sich der Heimat verpflichtet fühlt. "Neben der Betreuung unserer Kunden unterstützen wir auch die örtlichen Vereine, Schulen und die sozialen Einrichtungen und haben dafür im letzten Jahr über 41.000 Euro gespendet", berichtet der Vorstand. Er sprach auch weiter von einem sehr positiven Warengeschäft, das man gemeinsam mit der VR-Bank Landau in der Raiffeisen-Waren GmbH Gäuboden-Mitte/Isar betreibt und man habe im vergangenen Jahr am Standort Ettenkofen die Lagerkapazitäten für Getreide ausgebaut.

Danach befasste er sich eingehend mit dem Jahresabschluss 2016 der eine Bilanzsumme von 322 Millionen Euro aufweist, was eine Erhöhung von 12,9 Millionen oder 4,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr bedeutet. Nicht zu erwarten war die Entwicklung bei den Kundeneinlagen, die das bilanzielle Guthaben um 15 Millionen Euro und damit um 6,5 Prozent steigerte. Bei seiner Auflistung kam Josef Geßl noch auf die Gewinn- und Verlustrechnung zu sprechen, bei der er sich einige Kernaussagen beschränkte, jedoch den deutlichen Rückgang des Zinsüberschusses herausstellte. Dagegen nannte er die Erfolgsbilanz beim Provisions-, Versicherungs- und Wertpapiergeschäft sowie der Immobilienvermittlung als starke Leistung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Nach vielen Worten des Dankes schloss Josef Geßl seinen Bericht, indem er noch einmal herausstellte, dass die Raiffeisenbank Mengkofen-Loiching eG eine Genossenschaft mit einer ausgeprägten Verwurzelung in der Region ist, die mit Besonnenheit und Sachlichkeit die Herausforderungen auch in der Zukunft meistern wird.

Bei dem Bericht des Aufsichtsrates erinnerte Vorsitzender Otto Bindahmmer zunächst an Alois Ammer, der am 16. März diesen Jahres verstorben ist. "Als Aufsichtsratsmitglied hat sich Alois Ammer 20 Jahre sehr verdient gemacht und hat durch seine ehrenamtliche Arbeit dazu beigetragen, die gesteckten Ziele zu erreichen. Dafür gebührt ihm unser aufrichtiger Dank". Der Aufsichtsratsvorsitzende konnte von einer pflichtgemäßen Prüfung des Jahresabschlusses sprechen, bei dem der uneingeschränkte Bestätigungsvermerk erteilt wurde. Er dankte auch allen Mitgliedern und Kunden für das Vertrauen, dass sie der Raiffeisenbank Mengkofen-Loiching eG entgegengebracht haben. Sein besonderer Dank galt dem Vorstand und allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für die hervorragende Arbeit. Beim nächsten Tagesordnungspunkt ging es um die Feststellung des Jahresabschlusses 2016 und Beschlussfassung des Jahresüberschusses. Nach den Ausführungen von Vorstand Georg Wieselsberger wurde der jeweilige Vorschlag einstimmig angenommen. Ebenso einstimmig war auch die Entlastung der Mitglieder des Vorstandes und des Aufsichtsrates. Bei den turnusmäßigen Wahlen von zwei Aufsichtsräten wurden Elisabeth Messerer und Robert Huber wiedergewählt.

Der stellvertretende Landrat Werner Bumeder sprach bei seinem Grußwort von einem guten Ergebnis, dass die Raiffeisenbank Mengkofen-Loiching eG im letzten Jahr erzielte. "Trotz schwieriger Rahmenbedingungen konnte dieser Erfolg erzielt werden, weil die Genossenschaft mit Weitsicht und ohne Druck geführt wird. Die gute Ausbildung macht die Mitarbeiter zu Experten, die Anerkennung und vor allem auch Vertrauen bei der regionalen Versorgung finden. Die Raiffeisenbank Mengkofen-Loiching eG ist bestens aufgestellt und wird auch in Zukunft ihren erfolgreichen Weg gehen", so Bumeder.

Bei seinem Grußwort stellte Zweiter Bürgermeister Josef Koch heraus, dass dieser positive Jahresabschluss durch das gegenseitige Vertrauen von Kunden und Bank erzielt werden konnte und die Raiffeisenbank Mengkofen-Loiching eG für die Herausforderungen in den nächsten Jahren bestens aufgestellt und gerüstet ist. Die Förderung der Vereine und Institutionen im Gemeindebereich stellte der Bürgermeister weiterhin lobend heraus. "Als genossenschaftlicher Finanzdienstleister stärken sie nicht nur die Leistungskraft unserer heimischen Wirtschaft, auch als Arbeitgeber spielen sie eine wichtige Rolle in der Gemeinde und tragen somit zur Stabilität des kommunalen und gesellschaftlichen Umfelds wesentlich mit bei. Ich danke ihnen herzlich für ihr großes Engagement und wünsche ihnen weiterhin erfolgreiche Geschäftsjahre", so Josef Koch abschließend.

Am Ende dieser Vertreterversammlung kam noch einmal Vorstand Josef Geßl zu Wort und hatte für die Vertreter der Raiffeisenbank Mengkofen-Loiching eG eine überraschende Mitteilung. "Das Bankgeschäft unterliegt einem tiefgreifenden Wandel und die Ursachen und Auswirkungen sind vielfältig. Unser Ziel ist es, für alle Beteiligten eine starke genossenschaftliche Regionalbank zu erhalten. Deshalb werden in den nächsten Monaten Sondierungsgespräche mit der VR-Bank Landau stattfinden, die letztlich eine erfolgreiche Fusion bringen sollten. Die Aufsichtsräte und Vorstände beider Genossenschaften sind der Überzeugung, dass der Zusammenschluss zum Erhalt der Zukunfts- und Wettbewerbsfähigkeit der richtige Weg ist", so Josef Geßl.

 

Mengkofen, 23. Juni 2017